TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V.

TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V.

Der Verein setzt sich weltweit für die Rechte und Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen ein.

Gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei. TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. – offizielles Leitbild


Über die Organisation: TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V.


TERRE DES FEMMES wurde 1981 auf Initiative der Journalistin Ingrid Staehle in Hamburg gegründet. Der Verein setzt sich weltweit für die Rechte von Frauen und Mädchen ein. Die Arbeit fokussiert sich auf die Themen Gleichberechtigung und Integration, häusliche und sexualisierte Gewalt, reproduktive Rechte, sowie Frauenhandel und Prostitution. Außerdem unterstützt der Verein weltweit Partnerorganisationen die sich für Frauenrechte einsetzen. Im Verein können nur Frauen Mitglied werden. Mit Aktionen und Kampagnen macht der Verein auf Menschenrechtsverletzungen an Frauen und Mädchen aufmerksam und setzt sich für eine Verbesserung der weltweiten Rechtslage ein.


Projekte


  • #bornequal

    🟢 Das Projekt setzt sich für die Gleichberechtigung und den Schutz von Frauen ein.


Organisation


Globaler Hauptsitz:

Deutsche Zentrale: Berlin

Andere Standorte:

Vorstand: Prof. Dr. Godula Kosack; Inge Bell; Christa Stolle; Carmen Schiller


Deutsche NGO-Geschichte


Zeitleiste

  • 1981: Gründung des Vereins
  • 2004: Gründung der Terre des Femmes Stiftung

Auszeichnungen

  • 1999: TOP Preis für beispielhaftes Engagement und Eintreten für die Rechte von Frauen
  • 2002: Auszeichnung mit dem Barbara-Künkelin Preis
  • 2003: Auszeichnung mit dem Preis des Bündnis für Demokratie und Toleranz für das Projekt “Stoppt Zwangsheirat”
  • 2008: Auszeichnung mit dem Shalom-Preis für das Projekt Malinowka gegen Zwangsprostitution in Weißrussland
  • 2009: Auszeichnung mit dem Oberhausener Kirchenpreis für den Einsatz gegen Genitalverstümmelung
  • 2009: Auszeichnung mit dem M Berlin Marketing Award in Gold für die Werbekampagne “Gewalt gegen Frauen ist Alltag”
  • 2015: Auszeichnung mit dem Preis des Bündnis für Demokratie und Toleranz für das Projekt “Interkulturellen Dialog fördern – Gewalt im Namen der Ehre verhindern: Interaktives Theater an Schulen”
  • 2016: Auszeichnung mit dem Berliner Präventionspreis gegen Gewalt für die Fachberatungsstelle LANA von TDF
  • 2016: Auszeichnung mit dem Louise-Otto-Peters Preis
  • 2018: Auszeichnung mit dem ECON Award Silber für das Gender Paygap Experiment

Kontroversen

  • Das von Terre des Femmes geforderte Verbot des Kinderkopftuchs wurde von Sozialwissenschaftler*innen und Aktivist*innen kritisiert und als islamfeindlich bezeichnet.
  • Terre des Femmes wurde Transfeindlichkeit vorgeworfen, nachdem einige Mitglieder sich in einem offenen Brief gegen das Verbot der Konversionstherapie für transgeschlechtliche Menschen aussprachen. Die Vorständinnen des Vereins distanzierten sich 2020 von der Unterzeichnung des Briefes.

Ähnliche NGOs


Diese Seite wurde geschrieben von Our Only Home (2022-11-03)

Quellen:

Scroll to Top